Warum Sie eine eigene Getränke-Karte brauchen – Sofort !

Wenn Ihre Getränke-Umsätze stagnieren, ja dann – verkaufen Sie nicht ! Denn statt zu verkaufen, beschränken Sie sich, auf´s bringen – Sie reagieren also bloß ! 

Aber mit „reagieren“ können Sie bestenfalls einen Angriff abwehren, wenn Sie wissen wie man so etwas macht, ansonsten fuchteln Sie auch nur wild in der Gegend herum …

Jedenfalls hat noch niemand, den ich persönlich kenne, mit „reagieren“ ein Geschäft aufgebaut, und schon gar nicht, ausgebaut. Und Sie kennen doch auch keinen erfolgreichen Menschen, der sich ausschließlich, auf´s „reagieren“ beschränken würde ! 

Um Getränke aktiv zu verkaufen, braucht es mehr, als die freundliche Frage:  „Was möchten Sie drinken?“   

Sie brauchen ein attraktives Angebot !

Heute möchten wir uns einmal damit beschäftigen, wann und wie, ein attraktives Getränke-Angebot, am Besten, auszusprechen wäre. Um herauszufinden, wie wir unseren Gast, am besten, helfen könnten sollten wir erst einmal, unsere Beobachtungsfähigkeiten auspacken: 

Und Sie kennen die Szenerie natürlich zur Genüge;

Die Gäste sitzen (je nach Eigendefinition, schon eine kleine Ewigkeit) bei Tisch und warten auf Ihre(n) Service-MitarbeiterIn. Endlich, werden sie gefragt: „Was möchten Sie drinken?“ Und ja, die Mehrzahl der Gäste haben auch eine Idee davon, was es sein soll. Manch´ Einer, auch nicht ! Diese Gäste orientieren sich dann oft, an den übrigen Bestellungen. Was verkaufen Sie auf diesem Weg? Natürlich nur Standardprodukte: Bier, Apfelschorle, Weisswein-Schorle und (Mineral-) Wasser. Alles Andere, stellt bestenfalls die Ausnahme, von der Regel.

Wenn Ihre Getränke-Umsätze tatsächlich ausbaufähig sein sollten, dann dürfen Sie auch die Frage stellen: „Warum bestellen meine Gäste, fast ausschließlich Standardprodukte?“ Vielleicht ist die korrekte Antwort:

Weil sie keine andere Chance bekommen !  

Natürlich ist Ihr attraktives Getränke-Angebot in der Speisekarte aufgelistet. Bei Ihnen sogar, durch verkaufsstarke Texte unterstützt (hoffentlich), – doch was bringt das alles, wenn Ihr Servicemitarbeiter die Gäste begrüßt, die Getränke-Bestellung aufnimmt und freundlich die Speisekarte überreicht? Diese Vorgehensweise erspart Ihren Mitarbeitern, täglich viele Laufmeter und kostet Ihnen, ein kleines Vermögen !   Ja genau, so ist das !

Wenn Sie am Ende des Jahres lieber 24% anstatt 9% an Spezialbieren verkauft haben und lieber einen Weinkeller verwalten, in dem sich tatsächlich mehr bewegt als der Staub, dann sollten Sie Ihre Verkaufs-Strategie ganz schnell umstellen. Legen Sie eine umfangreiche, hauseigene Getränke-Karte auf den Tischen aus. (Und natürlich räumen Sie gleichzeitig alles weg, was Ihre Ambitionen behindern würde: Tisch-Aufsteller Ihrer Brauerei, Ihres Weinhändlers und Ihres Getränkelieferanten. Hier handelt es sich um hausfremde Interessen von Konzernen, die Ihre Jahresbilanz nicht verantworten werden !)

Dann finden Ihre wartenden Gäste ein höchst interessantes Beschäftigungswerkzeug vor.  Sie werden so, auf spannende und genussreiche Getränke aufmerksam und freuen sich auf „ihren schönen Wein“, „ihr kühles Jubiläumsbier“ oder ihr – was auch immer …

Was brauchen Sie dafür:

Wertige Getränkekarten-Mappen mit einer schnellen Wechselmöglichkeit (Klemm-Mappen) Diese Mappen sollten unbedingt, in der Material-Qualität und im Erscheinungsbild (CI) die DNA Ihres Hauses ausstrahlen. Im Hause, selbst gedruckte Innenblätter erlauben Ihnen, jederzeit und rasch, Neues auszuprobieren. Unter Neuem verstehe ich sowohl den Umfang als auch das „aktuell, passende Pricing“ Ihres Angebotes !

Wenn Sie ab sofort, dem Standard ein Schnippchen schlagen möchten und lieber agieren als reagieren, dann sollten Sie möglichst rasch, mit uns sprechen. Denn wir wissen ganz genau, was wir unter: Verkaufsstarken und auf den Tischen ausgelegten, Getränke-Karten verstehen. Sie doch auch – wir verstehen uns !

–> Link zum Kontakt-Formular –>

Zurück zur Startseite …

Werbung:

Zum Spiegelau Shop

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.